Die Eröffnungsfeier

Die Eröffnungsfeier

Am Dienstag, den 1. Oktober 2019, versammelten sich Vertreter der katholischen Kirche der Schweiz um das erste Baptisterium des Landes, in Riva San Vitale, um die Eröffnung des Ausserordentlichen Missionsmonats zu feiern. Die Anwesenden haben sich erneut bewusst gemacht, dass mit ihrer Taufe automatisch auch eine Sendung, eine Mission einhergeht.

Eine tiefgehende Liturgie

Unter der Leitung der anwesenden Bischöfe hatten die Teilnehmer der Eröffnungsliturgie die Möglichkeit, ihre Taufe zu erneuern, indem sie sich mit dem Wasser aus dem historischen Taufbecken bekreuzigten, ihr Gesicht oder ihre Hände besprengten. Am Ende der Feier wurden Flaschen mit dem gleichen Wasser abgefüllt und an die Gemeinden der verschiedenen Kantone geschickt, um die lokalen Gemeinden und Gemeinschaften einzuladen, dasselbe zu tun.

Eine „sehr persönliche“ Botschaft der Bischöfe

Am Ende der Zeremonie kündete Bischof Jean-Marie Lovey die Veröffentlichung eines Schreibens der Schweizerischen Bischofskonferenz für alle Getauften in der Schweiz an.

Der Brief richtet sich an ein möglichst breites Publikum, an alle Getauften in der Schweiz, gleichzeitig will er jede und jeden Einzelnen persönlich ansprechen.

Mit diesem Sendungsbrief möchten die Bischöfe die Schweizer Kirche dazu ermutigen, den missionarischen Eifer neu zu entfachen. Der Brief ist hier und unter www.bischoefe.ch allen zur Verfügung gestellt.

Zum Sendungsbrief der Schweizer Bischöfe

Entdecken Sie die internationale Website!

Entdecken Sie die internationale Website des Ausserordentlicher Monat der Weltmission 2019!

X
X